Mops Krankheiten


Sind Sie auf der Suche nach einem Mops Welpen, Mops Mix, Mops Deckrüden oder möchten Sie einem Mops In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Mops Anzeigen.

Was sind typische Mops Erbkrankheiten?


Möpse sind gesunde Hunde die selten krank werden. Dennoch sollten Sie Ihren Mops immer beobachten und bei Veränderungen sofort genauer hinsehen.

Wenn der Mops das Futter verweigert oder mehr als sonst trinkt, dann ist irgend etwas nicht in Ordnung.

Leider sind durch Überzüchtungen auch Erbkrankheiten beim Mops nicht ganz auszuschließen. Hier finden Sie einige bekannte Krankheiten, die beim Mops immer mal wieder auftreten.

Verantwortungsvolle Züchter nehmen einen Mops mit schlechten Genen nicht in die Zucht. Durch die vielen Voruntersuchungen sind daher die hohen Preise bei guten Züchtern gerechtfertigt! Mit unter steigt damit auch die Lebenserwartung vom Mops.

Patella Luxation

Mops Krankheiten
Was sind typische Mopskrankheiten und wann müssen Sie mit Ihrem Mops zum Tierarzt?

Von der Patella Luxation sind viele kleine Hunderassen wie der Mops aber auch der Chihuahua betroffen. Dabei handelt es sich um eine Fehlbildung des Kniegelenks, die zur Lahmheit des Hundes führt. Die Kniescheibe liegt dabei nicht richtig im Kniegelenk.

Die Patella Luxation kann eine angeborene Schwäche sein oder sich im Laufe der Jahre infolge von Gelenkverschleiß entwickeln. Zur Vorbeugung dieser schmerzhaften Erkrankung ist es wichtig, dass der Mops viel Bewegung hat um eine gute Muskulatur zu entwickeln, die die Bänder und Sehnen stärkt.

Die Patella Luxation kann durch eine Operation behoben werden, so dass der Hund bis an sein Lebensende beschwerdefrei laufen kann.

Die Hüftdysplasie

Von der Hüftdysplasie sind im Allgemeinen alle Hunderassen betroffen. In der Regel tritt die Hüftgelenkserkrankung häufig bei großen Hunderassen wie Schäferhunden oder Berner Sennenhunden auf.

Doch auch die kleinen Hunde wie der Mops sind manchmal davon betroffen. Beim Mops wird sie auch als genetischer Defekt weitergegeben. Die Hüftdysplasie ist für die Hunde eine sehr schmerzhafte Erkrankung.

Als Hundehalter haben Sie mit einer ausgewogenen Ernährung, die nicht zu Übergewicht führt und viel ausdauernder Bewegung täglich die Möglichkeit, dieser Erkrankung vorzubeugen.

Aufgrund der hohen Quote für angeborene Erbfehler ist gerade beim Mops vom ersten Tag an auf regelmäßige Bewegung zu achten, bei der der Hund sich austoben und viel rennen kann.

Das ­Brachycephale Syndrom

Brachycephale Syndrom beim Mops
Wegen seines kurzen Gesichts neigt der Mops zum Brachycephale Syndrom

Als Folge der Züchtung des Mopses hat sich die Kopfform im Laufe von Generationen verändert.

Das typische Merkmal des Mopses ist seine kurze Nase und das breite Gesicht. Doch das niedliche Aussehen führt zur Verkürzung des Nasenbeines sowie der Nasennebenhöhlen.

Aus diesen physiologischen Gegebenheiten entwickelt der Mops eine Kurzatmigkeit, die sich auch während des Schlafens durch sein Schnarchen zeigt.

Je nach Schwere kann das Brachycephale Syndrom mit einem kleinen chirurgischen Eingriff beim Tierarzt bearbeitet werden, sodass die Atmung des Hundes und damit seine Lebensqualität verbessert werden kann.

Das Brachycephale Syndrom betrifft alle Rassen mit kurzem Kopf. Also auch Bulldoggen, Chihuahua, King Charles Spaniel, Malteser, Pekinesen, Shih Tzu, Yorkshire Terrier und Boxer. Alle diese Hunderassen gehören zu den Brachycephalen.

Die Demodikose

Demodikose beim Mops
Demodikose Hautkrankheit bei einem Mops. Die Krankheit wird durch Milben ausgelöst. (c) Uwe Gille

Die Demodikose gehört zu den parasitären Hauterkrankungen, die beim Mops leider immer häufiger gesehen werden. Bei dieser Erkrankung vermehren sich die Demodexmilben in übermäßigem Maße und verursachen schwere Hautstörungen, die behandlungsbedürftig sind.

An dieser Stelle ist ein Hinweis für Hundeliebhaber notwendig, die sich einen Mops zulegen möchten. Gute Hundezüchter achten besonders darauf, dass die Demodikose nicht an weitere Generationen weitergegeben wird.

Eine Behandlung der Demodikose beim Tierarzt kann sehr langwierig und vor allem teuer werden. Damit Ihr Mops zukünftig nicht an dieser unangenehmen Hautkrankheit leidet, sollten Sie verantwortungsbewusst Ihren Welpen aussuchen.

Hintergrund ist, dass vermutet wird, dass der Mops einen Immundefekt entwickelt hat. Eingetragene Züchter nehmen erkrankte Hunde aufgrund dessen aus der Zucht. Kleine Welpen stecken sich bereits in den ersten drei Lebenstagen bei der Mutter an.

Die Hornhautentzündung der Augen

Die großen, niedlichen Augen des Mopses sind leider seine große Schwachstelle. Deshalb müssen die Augen regelmäßig gesäubert und von Sekret befreit werden.

Andererseits kann es zu Hornhautentzündungen kommen, die ebenfalls behandlungsbedürftig werden.

Sobald Sie als Hundebesitzer bemerken, dass die Augen Ihres Mopses oft tränen, müde aussehen und einen zähen Ausfluss produzieren, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen.

Mops Krankheiten: Hornhautentzündung, Hornhautgeschwürr
Die großen Augen können eine Hornhautentzündung entwickeln die sich im schlimmsten Fall zu einem Hornhautgeschwürr erweitert.

Wenn Sie zu lange mit einer Behandlung warten, kann es zu einem Hornhautgeschwür kommen in Folge der Hund seine Sehkraft verliert.

Die Spondylose

Die Spondylose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der die Beweglichkeit stark eingeschränkt ist.

Von dieser Erkrankung sind oft ältere Hunde betroffen. Ursache der Spondylose sind Schäden an den Bandscheiben. Im Laufe der Zeit versteift die Wirbelsäule und schmerzt bei jeder Bewegung.

So kann es sein, dass der Mops seine Bewegungsfreude verliert und mit Aggressionen reagiert, wenn er hochgehoben wird. Häufig führt die Spondylose auch zur Unfähigkeit den Urin- und Stuhlgang zu kontrollieren.

Auch hier wirkt Übergewicht auf die Wirbelsäule und verschlimmert die Symptome.

Die Spondylose kann bei allen Hunderassen auftreten und gehört nicht zu den speziellen Mops Krankheiten.

Die Hausapotheke für den Mops

Mops Hausapotheke
Was gehört alles in die Hausapotheke für den Mops?

Für eine schnelle Erstversorgung im Notfall sollten Sie

– zwei bis drei Mullkompressen
– zwei bis drei elastische Binden
– Klebeband
– eine abgerundete Pinzette
– eine Verbandsschere
– eine Zeckenzange
– eine Wundsalbe
– Calendula Tinktur oder eine andere Tinktur zur Wundreinigung
– eine Kühlpackung

im Hause haben. So können Sie Ihren Hund bei einer Verletzung versorgen um dann zum Tierarzt zu gehen.

Wann sollte der Tierarzt aufgesucht werden?

In der Regel sollten Sie besonders bei der oben beschriebenen Entzündung der Augen schnell einen Tierarzt aufsuchen. Der Beginn der Behandlung ist entscheidend für einen guten Heilungserfolg.
Die Haut des Mopses muss regelmäßig auf Zecken oder Parasiten kontrolliert werden. Sollten Sie es sich nicht zutrauen, eine Zecke vollständig zu entfernen, ist auch hier ein Tierarztbesuch angezeigt.

Das Gleiche gilt für Entzündungen auf der Haut oder wenn der Hund stellenweise das Fell verliert und nackte Stellen hinterlassen.

Jetzt Zeckenschlinge auf Amazon.de kaufen

Nicht zu vergessen sind die regulären Untersuchungen, bei denen die routinemäßigen Impfungen und Wurmkuren Ihres Hundes vorgenommen werden. Besonders dann, wenn Sie noch nicht viele Erfahrungen in der Hundehaltung gemacht haben, kann das eigenständige Herumdoktorn am Hund schwerwiegende Folgen haben.

Sie werden im Laufe der Zeit lernen, Krankheitssymptome von kleinen Bagatellen zu unterscheiden.

13 Gedanken zu „Mops Krankheiten

  1. Hallo,

    meine Tochter hat einen Mops-Bubi, den wir alle sehr lieben.

    Leider hat der kleine Herzensbrecher (10 Mon.) seit ca.4-5 Monaten eine Hauterkrankung entwickelt, die sich nun als Demodexmilbe herausgestellt hat – und immer schlimmer wird. Wir sind inzwischen beim 3. Tierarzt, der die Krankheit erst erkannt hat.

    Worauf ich hinaus will: soweit ich mich umfassend informiert habe, wird dieser sog. Immundefekt von der Mutter an die Welpen übertragen und ich befürchte, dass unser reinrassiger Liebling mit Ahnentafel aus einer unseriösen Zucht stammt: ich kann mir nicht vorstellen, dass er der Einzige ist, der die Krankheit entwickelt hat. Insgesamt hatte die Züchterin aus Niederbayern mind. 8 Welpen von zwei Hündinnen. Auch über den Zuchtverband bekomme ich nichts heraus. Die Ahnentafel wurde von einer Frau ausgestellt, deren Hund ebenfalls zu den Vorfahren gehört.

    Datenschutz, sagte man mir. Ich bekomme die Namen und Adressen von anderen Käufern der Welpen (verständlicherweise) nicht genannt.

    Dabei würde ich zu gerne wissen, ob deren Möpschen auch unter der Demodexmilbe leiden.

    Sollte der Züchterin bekannt sein, dass sie Welpen züchtet, wo Vorfahren die Erkrankung weitergeben, dann wäre das grob fahrlässig und höchst verantwortungslos. Denn wie sehr diese Hunde unter der Demodexmilbe leiden müssen, ist unvorstellbar. Ich hoffe nur, unser Tierarzt bekommt das in den Griff, damit unser Liebling unbeschwert leben kann.

    Wie kann ich in Erfahrung bringen, wer die anderen Welpen gekauft hat, um die Leute zu kontaktieren?

  2. Seit 2 Wochen habe ich einen 5 1/2 jährigen Mops, der bis gestern fröhlich und gesund war. Seit gestern Abend hüpft er nicht mehr auf das Sofa, um bei mir zu lieben, wenn ich fernsehe und hat mich heute Morgen auch nicht begrüßt, wie er das die letzten 14 Tage getan hat. Ich bin mit ihm einige Male Auto gefahren und er ist auf den Rücksitz gesprungen. Nun mache ich mir Sorgen, dass das seinem Rücken geschadet haben könnte. Er wirkt heute früh ziemlich erschöpft und hat auch noch nicht nach Futter verlangt. Ratlos …..

  3. Hallo Liebe Mopsbesitzer,

    ich schreibe euch da ich Dringend einen Rat und Hilfe benötige, würde mich auch freuen über
    eine Freundschaft mit mehreren. Ich habe seit diesem Jahr Januar einen kleinen Mops Welben gekauft er war damals 5 Moante alt. Jetzt ist der Mops 1Jahr alt Anfangs hatte ich keine Schwierigkeiten ich habe Ihm bei ebay klein Anzeige gekauft. Er kommt aus Tschechien wurde mir hier in Deutschland verkauft. Der Mops hat seit diesem Jahr das Problem das er Demodex Milben bekam. Ich suchte einen Arzt auf dieser gab dem Hund Anfangs dieses Stopon Preparat. Danach sagte er wir sollem jede 2Wochen kommen. Wir hatten dann mal gesagt das wir das Terminlich nicht jeden Freitag schaffen. Der Arzt meinte wir sollen die Tabletten von NexGard Spectra nehmen damit gehen Auf jeden Fall die Milben weg. Resultat nach der zweiten Tablette wirkte der Hund angeschlagen. Ich bemerkte das was nicht stimmt wir dachten zuerst es sein das Terra Canis aber ich vermutete es muss was mit den Tabletten zu tun haben. Der Hund war seltsam ich kam eines Morgens nach Hause und der Hund sprang wie immer und spielte Plötzlich bekam er Athemnot und fiel in Unmacht die Zunge war ganz Starr sowie die Füße er lag seitlich erst nach dem ich mein Finger in sein Maul steckte bis zur Zunge dann wurde alles normal und er bekamm Luft. Es war aber kein Epeleptischer Anfall. Ich hatte dann den Entschluss getroffen den Arzt zu wechseln nach 4 Monaten kein Ergebniss da ich merkte das die Behandlung nicht anschlägt ich zahlte ca 500Euro ohne Erfolg. Nun sind wir bei einem anderen Arzt dieser verschrieb cydectin wir sollen 1 Woche warten bis das alte mittel wieder den Körper nicht belastet um das neue anzuwenden. Nach ca. 1 Woche hatte der Hund eine Erkältung da sein Imunsystem schwach ist wegen dieser Demodex Milben. wir gingen zum Arzt und der gab Ihm eine Spritze nun ist er wieder Tagsüber verspielt essen tut er wie gewöhnlich aber er hat Jetzt ein Antibotikum verschrieben bekommen eine Halbe Tablette Morgens und eine Abends Halbe. Er macht manchmal so den Eindruck als würde er brechen. Röchelt ich möchte gerne wissen ob mir Jemand einen Rat geben kann. Was kann man tun um den Hund zu helfen. Danke schon Jetzt für die Antworten

  4. Hallo,
    ich fange mal so an, als wir damals vor genau 10,5 Jahren unseren kleinen, süßen Mops zu uns geholt haben, habe ich gar nicht gewusst, dass diese Rasse eine Qualzucht ist und, dass diese Hunde so schlecht Luft bekommen. Ja, er hatte auch Luftprobleme. Als mein Hund 7. Jahre alt war, hatte ich mich wegen einer Nasen – O.P. informiert und da wurde mir gesagt, er wäre zu alt dafür und das bringt auch nicht viel. Da war das Thema O.P. beim Mops für mich erledigt.

    Ich schreibe jetzt hier, weil ich meinen Mops im Juli 2016 am Gaumensegel habe operieren lassen. Was für ein Wahnsinn! Ihm das noch in seinem Alter anzutun. Eigentlich hatte ich ihn wegen seinem Husten vorgestellt. Seine Haustierärztin fand heraus, das er seit einigen Monaten herzkrank war. In der Tierklinik stellten sie fest, das er kerngesund war. Da er aber so schlecht Luft bekam, wurden sämtliche Untersuchungen mit ihm gemacht. Daraufhin empfahl mir dort die Tierärztin eine Gaumensegel – O.P., damit er besser Luft bekommen sollte.

    Leider hatte ich mich von dieser Tierärztin so beeinflussen lassen, da die Tiere:“ja so unendlich leiden“ und ein Prospekt für diese O.P. gab sie mir auch mit. Es wurden darin keinerlei Risiken erwähnt und ich hatte auch keine Bedenkzeit. Ich sagte ihr, dass mein Mops eigentlich schon zu alt wäre für diese O.P. und da hieß es von ihr:“ wir sind ja in der Medizin viel, viel weiter als damals.“Jetzt hatte ich so großes Vertrauen und dachte nicht eine Sekunde daran, dass mein Mops sterben könnte. Daraufhin stimmte ich dieser O.P. zu. Zusätzlich zu dieser belastenden O.P. wurden ihm dann noch 4. Zähne gezogen und seine Nase korrigiert ohne mein Einverständnis.

    Ja, was soll ich sagen, mein kleiner, süßer Mops hat diese O.P. nicht überlebt. Ich bin noch so unendlich traurig, geschockt, fassungslos, sauer und wütend. Ich kann diese O.P. nicht weiterempfehlen.

  5. schaut euch bitte den Clip Mops Maja bei DR.Steven Schrader anYoutube Er hat ihr geholfen denn er ist der beste Mopsspezialist in ganz Deutschland und Billig dazu.Unser Hund ist fit!Maja springt jetzt schneller als ein Langschnauzen Hund.Wir sind so glücklich????????❤️❤️❤️ Geht nur zu ihm wir sind von Hof nach Hamburg gefahren und es hat sich gelohnt!!

  6. Mein Mopsrüde,1,5 Jahre ist sehr agil.Habe seit 40 jahren Hunde,Rottweiler,.Mopsi kaut öfter an seinen Zehen.Die sind sauber,keine Verletzunge oder dergleichen.Muß ich mir Sorgen machen?

  7. Hallowir sind auf der Suche nach Rat. Unserer Hündin jetzt fünf Jahre alt hat bei jeder Läufigkeit eine sehr ausgeprägte große Vagina. Aus der Vagina hängt seit Anfang an ein etwas größeres Stück Fleisch heraus um es mal umgangssprachlich zu betonen. Unser Tier Arzt meint das wäre die Gebärmutter und sie würde bei ihr halt raus guckt . Soweit so gut. Hat jemand Erfahrung damit? Und wenn ja können wir unsere Hündin trotzdem schwanger werden lassen? Danke für eure Hilfe.

  8. Hallo habe einen mops Rüdesheim 3 Jahre alt. Ca ein jahr hat er jetzt ständig Probleme mit der Verdauung. Oft Durchfall bzw oft kot absetzen bis 6 mal am tag . Waren bei insgesamt 5 Tierärzten. Leider hat uns keiner geholfen. Futter wurde mehrmals umgestellt. Zusätzlich plagen in Blähungen u d muss oft aufstoßen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.