Bist Du auf der Suche nach einem Mops Welpen, Mops Mix, Mops Deckrüden oder möchtest Du einem Mops In Not helfen? Hier gibt es Mops Anzeigen.

Mops Forum – Fragen an einen Experten stellen


Wenn Du konkrete Fragen zum Mops hast, so empfehle ich Dir den Besuch eines der folgenden Mops Foren.

Dort gibt es viele Mops-Experten, die Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zu den Mops Experten zählen Mopsbesitzer, Mopszüchter oder Personen die sich mit der Hunderasse sehr gut auskennen.

Ein Mopsforum ist ein Platz zum Austauschen von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen. Dort kannst Du eine Frage stellen und nach einer kurzen Zeit bekommst Du Antworten von den Foren-Mitgliedern.

 

Mopsforum - Antworten von Experten
Im Mopsforum werden Dir Fragen zum Mops von Mopsbesitzern und Mopszüchtern beantwortet.

 

Mops-Foren werden üblicherweise kostenlos und als Ehrenamt betrieben. Man sollte also immer im Hintergrund behalten, dass es für die Forenbetreiber viel Arbeit und Mühe erfordert ein Forum zu betreiben.

Den richtigen Ton zu treffen und auch beizubehalten ist dabei wichtig. Bitte beachte daher die Netikette im Forum.

Welches Mops Forum ist zu empfehlen?

Empfehlen kann ich z.B. folgende Mopsforen:

Mopsfreunde - Ein Mopsforum
Mopsfreunde – Ein Mopsforum auf http://www.mopsforum.com/
Mops Forum Mops On
Mops Forum Mops On
Mops Forum My-Mops.de
Mops Forum My-Mops.de

 

Fehlt hier ein Forum? Bitte nimm mit mir Kontakt auf! Gerne nehme ich Deine Seite auch auf!

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Pamela, Edgar & Nelly

    Hallo,
    wie beseitzen eine Möpsin (Retromops), 7,5 Jahre mit dem Namen Nelly, Sie hat ca. 8 Kilo, also nicht dick, war auch noch nie krank nur die normalen Dinge wie Impfen etc.
    Noch in der KW 7 war Nelly in unserer bekannten Hundepension für 10 Tage untergebracht. In der KW 9 stellte ich das erste Mal fest, das ihr linker Hinterlauf in der Luft hingt zwar nur kurz aber ungewöhnlich. ich habe das ca. 1 Woche beobachtet, es passierte immer mal das gleiche. Am 09.03.20 war ich dann bei unserer Tierärztin, die sagte nach Abtasten , der Hund hat PL. Ich bekam für 8 Tage Schmerzmittel und eine Tüte CaniGum Artrin für ca. 3 Monaten mit. Ich bin dann erstmal
    wieder nach Hause, Nelly im Körbchen getragen, den Sie soll nicht laufen, spielen, springen, Treppen meoden etc.
    Alles was dem Mops Spass macht. Daheim fingen die Gedanken an und ein Gedanke ganz besonders, das vor 2 Wochen noch alles super war und plötzlich PL. Deshalb hier mal die Frage oder es bekannte Probleme gibt, Spezialisten für das Thema oder könnte es auch was anderes sein was aber die gleichen Symtome hat?
    Für eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.
    LG

    1. Mops.de

      Hallo Pamela, Edgar und Nelly!

      Schwer zu sagen, ob es noch eine andere Ursache geben könnte, die in etwa die gleichen Symptome wie PL zeigt. Wenn Du absolut sicher gehen möchtest, dann würde ich evtl. bei einem anderen Tierarzt eine Zweitmeinung einholen. Da wärst Du sicherlich auf der sicheren Seite.
      Du kannst zusätzlich auch in einem Forum um Rat fragen, ob es Halter mit ähnlichen Problemen bei ihren Mopshunden gibt. Schau mal hier rein:
      http://www.mops-on.de/
      http://www.mopsforum.com/
      Gute Besserung der kleinen Möpsin,
      Vanessa

    2. A.S.

      Hallo mein Mopsmädel Luni verstarb am 6.Jenner 21

      sie fing im 1. Lebensjahr damit an, dass eines ihrer Hinterbeinchen nicht aufsetzen und entsetzlich dabei vor Schmerz schrie…
      Ich bin dann mit ihr in die Tierklinik Lüneburg gefahren; dort wollte man beide Hinterläufe operieren!
      Bin dann mit ihr in die tierklinik nach Oerzen gefahren.
      Er riet mir von einer OP ab! Stattdessen war seine Therapieplan für die Patella Luxation, ihr Vet. Anabolika zu spritzen.
      Also bekam sie die 1.Spritze und den Rat, es war Sommer, viel mit ihr schwimmen zu gehen, – sie war gottseidank ein richtig kleiner Wasser-Mops,- und sie viel und ständig auf Trab zu halten; wegen der Muskelbildung in der Hinterhand.
      Nach weiteren 14 Tagen gab es dann die nächste Spritze. ( Insgesamt hat sie damals 4 oder fünf Spritzen in diesen Zeitabständen erhalten, mehr waren es nicht; ich vermeine zu erinnern, dass es nur 4 waren.)
      SIE HAT DANACH NIE WIEDER BESCHWERDEN DIESBEZÜGLICH GEHABT!
      Sie war 13,5 Jahre bei mir und war die absolute Chefin von meinen 2 Mioritic! ( Reinweisse Herdenschutzhunde.)
      – Ich vermisse sie und ihre Frechheiten so sehr….-
      Ich wünsche Ihnen und Ihrem Möppi alles nur erdenklich Gute!

      1. Mops.de

        Hallo nochmal A.S.!

        Luni ist über 13 Jahre alt geworden. Ein schönes Alter. Für uns als Herrchen und Frauchen dennoch viel zu kurz.

        Dein Beitrag zeigt, wie wichtig es manchmal ist, eine Zweitmeinung einzuholen. Heilungsverfahren, Medikamente oder Geräte werden immer moderner und die Medizin entwickelt sich stetig weiter. Da kann es durchaus angeraten sein, sich umzuhören und evtl. Alternativen auszuprobieren. Super, dass es Luni mit der Behandlung in der zweiten Klinik gut ging und sie nie wieder nennenswerte Probleme hatte.

        Ganz liebe Grüße,
        Vanessa

  2. Jeannette

    Hallo zusammen :),

    Ich habe einen wunderschönen bald 8 jährigen Mops und liebe ihn sehr! Ich habe ihn seit 4 Jahren und er war genauso alt als ich ihn bekommen hab. Da wir gleich zu Beginn Probleme mit den Zähnen hatten, ging kein Weg um eine Narkose in der der Zahnstein entfernt wurde und 7 Zähnchen gezogen wurden. Das war vor 2-3 Jahren und nun fängt es schon wieder an aus seinem Mäulchen zu riechen und etwas Zahnstein ist auch schon wieder zu sehen 🙁
    Ich würde ihn nur ungern einer weiteren Narkose unterziehen und wollte mir hier einfach tips holen wie ihr das so macht, bzw. ob ihr Mittelchen kennt oder einfach nur eure Ratschläge hören.
    Vielen dank schon mal

    Mumble mit Frauchen Jeannette

    1. Mops.de

      Hallo Jeanette!

      Nach der ersten Zahnsanierung, was hast Du denn alles vorbeugend probiert, damit dieses Problem nicht wieder vorkommt? Als Maßnahmen kommt natürlich vor allem das Zähneputzen infrage, wobei das viele Vierbeiner nicht gerne mitmachen. 😉 Es gibt auch zahlreiche andere Maßnahmen:

      – auf Hundefutter mit Zucker als Inhaltsstoff verzichten
      – Nassfutter setzt sich besser zwischen den Zähnen fest und begünstigt Zahnstein. Ein Trockenfutter kann dem etwas vorbeugen.
      – Ochsenziemer, Schweineohren oder Büffelhaut wirken wie natürliche Zahnbürsten
      – Industriell hergestellte Dentalsnacks anbieten
      – Fleischige Knochen anbieten
      – Baumwolltaue und andere Kauspielzeuge bereitlegen
      – Trinkwasserzusätze nutzen (Fachhandel)

      Viel Glück, dass Dein Mops nicht noch einmal in Narkose muss. Je älter der Hund, umso weniger möchte man das ja.
      Wir drücken die Daumen, dass Ihr das in den Griff bekommt 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

  3. Moni

    Diese Frage stellt sich auch bei uns:
    Dringend notwendige Zahnsteinentfernung, aber das geht lt. klinikum nur mit Narkose. Aber Narkose und Mops, das sind ja zwei Dinge, die sich nicht unbedingt miteinander vertragen.
    W e r kann mir eine Zahnarztpraxis für Möpse empfehlen? WO kann man sich vertrauensvoll hinwenden und w e r macht das gut ohne eine Riesenrechnung zu schreiben und an 5 Zähnen Zahnstein zu entfernen?
    Danke für Antwort….(:-)

    1. Mops.de

      Hallo Moni!

      Einen konkreten Arzt oder eine Praxis kann ich Dir leider nicht nennen. Hier solltest Du mal in einem Forum nachfragen. Zum Beispiel hier:
      http://www.mops-on.de/
      Ich weiß, dass beim Mops eigentlich immer eine Intubationsnarkose erfolgt. Wegen der verengten Atemwege. Auch werden sie besser während der Narkose Überwacht, auch anschließend in der Aufwachphase. Ich habe mal gelesen, dass solche Hunde auch zusätzlich Sauerstoff erhalten.
      Das Risiko, dass einem Mops bei der Narkose etwas passiert ist leider gegeben. Allerdings ist die Entfernung von Zahnstein ebenfalls wichtig, damit der Hund schmerzfrei leben und fressen kann.
      Frag in der Praxis, wie die Narkose / Zahnsteinentfernung speziell beim Mops gehandhabt wird. Du hast auch nicht erwähnt, wie alt Dein Mops ist. Bei einem sehr alten Hund würde ich es vielleicht nicht vornehmen lassen.
      Wenn der lästige Zahnstein schließlich weg ist, frag den Tierarzt nach Medikamenten. Es gibt Medis, die dabei helfen Zahnstein zu vermeiden bzw. zu reudzieren. Auch gibt es Zusätze fürs Trinkwasser. Achte auf eine verbesserte Maulhygiene und versuche dem Mops die Zähne zu putzen oder biete leckere Dentalsnacks oder Kauspielzeug an.
      Ich drücke die Daumen.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

  4. Emma

    Hallo Unser Retromops ist 11 Monate alt. Wir sind im Moment nicht sicher was wir Ihr füttern sollen. Sie hat ein super trocken Futter als auch ein Nassfutter. Jedoch muss Sie 4 -5 mal Kaka am Tag, Ist zu viel ? Vorschlag für anderes Futter? Trockenfutter ist Platinum Adult Dry Dog Food Nassfutter Terra Canis Getreidefrei Pute Knollensellerie Kürbis.

    1. Mops.de

      Hallo Emma!
      Musste Eurer Retromops schon immer so viele Häufchen machen oder erst seit kurzem? Wie oft am Tag wird sie gefüttert? Gibt es viele Leckerlis zwischendurch? Ist der Kot normal geformt oder weich/flüssig? Stinkt er furchtbar oder hat eine komische Farbe?
      Unsere Hunde haben normalerweise so viel „Output“, wie „Input“. 🙂 Zweimal am Tag gefüttert und zweimal am Tag wird Häufchen gemacht. Aber es gibt auch Tage, da machen sie am Anfang des Spaziergangs und dann später nochmal ein Häufchen. 4 Mal ist ja jetzt nicht soooo viel, wenn ihr dreimal am Tag rausgeht.
      Wenn Sie das Futter gern und gut frisst, würde ich es dabei belassen. Habe viele positive Erfahrungsberichte zu Platinum gelesen. Bei Zweifeln (wenn es noch andere Symptome als die Häufigkeit der Häufchen gibt) lieber mal beim Arzt nachhaken.
      Ansonsten guten Appetit und viel Freude mit dem Retro-Mops.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

    2. A.S.

      Meine Luni hat Platinum, Nass- und Trockenfutter überhaupt nicht vertragen; Stinke-Blähung und weicher Kot, sogar in der Nacht musste sie raus… Terra Canis hat sie nicht einmal angerührt.
      Ich habe sie dann gebarft, so, wie meine zwei „Grossen“. Davon war sie hin und weg! Am liebsten fraß sie Blättermagen und Rinderherz.
      Sie hat 2mal am Tag Kot abgesetzt, winzige, feste Würstchen. ( Und null Blähungen!)
      Sie hatte durch das Futter bedingt auch keinen Zahnstein! ( Im Alter hat sie natürlich ein paar Zähnchen verloren.)
      Sie war zwar ein kleiner Mops, aber sie war auch mein kleiner Wolf….

      1. Mops.de

        Hallo A.S.!

        BARF ist wirklich super. Es kommt der natürlichen Ernährung des Hundes am nächsten und mit ein bisschen Know-how ist es gar nicht so schwer 🙂
        Ich habe nun schon oft gehört, dass mit Blähungen danach Schluss war. Vor allem auch bei Rassen, wie eben dem Mops oder der Französischen Bulldogge, die ja ebenfalls immer mal wieder mit dem Verdauungsapparat Probleme haben.
        Schön, dass Dein „Wölfchen“ damit gut zurecht kam 🙂

        Liebe Grüße,
        Vanessa

  5. Uwe

    Vielen Dank! Wir waren beim Doc und Sie hat eine Allergie auf das Essen entwickelt. HabenUmgestellt jetzt geht es Ihr wieder gut.

    1. Mops.de

      Hallo Uwe!

      Prima, dass Ihr es beim Tierarzt habt abklären lassen. Es freut mich zu hören, dass es der Maus nun wieder besser geht.

      Viel Freude weiterhin und liebe Grüße,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.