Mops in Not, aus dem Tierheim oder Tierschutz
Mops in Not warten auf eine zweite Chance! Hilf Mops Hunden aus dem Tierheim bzw. Tierschutz und gib ihnen ein neues Zuhause!

Bist Du auf der Suche nach einem Mops Welpen, Mops Mix, Mops Deckrüden oder möchtest Du einem Mops In Not helfen? Hier gibt es Mops Anzeigen.
21.02.2024

Retro und Altdeutscher Mops

Schoko Retromops Hündin, 3 Jahre aus kontrollierter Zucht mit jeglichen Untersuchungen, absolut frei atmend langbeinig , sportlich. Als Einzelhund abzugeben.…
Preis: 500 € Aufrufe: 161
21.02.2024
07.02.2024

Panda Mopshündin

Ganz verschmuste liebevolle Panda Mopshündin mit einem blauen Auge, tierärztliche Untersuchungen vorhanden , alles top. Sie ist 2018 geboren schweren…
Preis: 800 € Aufrufe: 917
07.02.2024
08.01.2024

Zorra, Hündin, Geb. 8.10.2023, wird ca. 35 cm

Zorra, Hündin, Geb. 8.10.2023, wird ca. 35 cm. Rasse: unbekannt/Mischling *** auf privater Pflegestelle in Suceava, Rumänien *** Zorra und…
Aufrufe: 1598
08.01.2024
31.12.2023

LIO - lieb und unkompliziert

Lio ist Spitze! Der 2 jährige kastrierte Rüde ist ein Mix aus Cairn-Terrier und Mops. Er hat eine Schulterhöhe von…
Preis: 470 € Aufrufe: 1745
31.12.2023

Buchtipp: Die zweite Chance: Hunde mit Vergangenheit

Buchtipp: für alle die einem Mops eine zweite Chance geben wollen
Mehr Infos zum Buch auf Amazon.de
  • Ein tolles Buch für alle, die einen einen Mops aus dem Tierheim bzw. aus der Tierhilfe aufnehmen wollen.
  • Wichtige Infos und Herangehensweisen
  • Wie erkennt man eine seriöse Tierschutzorganisation?
  • Welche Verhaltensproblematiken können Tierschutzhunde haben und wie begegne ich Dir?
  • Übungen um die Orientierung bzw. Bindung an den neuen Besitzer zu stärken
  • Viele Tipps und interessante Geschichten über Tierschutzhunde. An den Fallbeispielen sieht man sehr gut welche Probleme auftreten können und wie diese behoben werden.
  • Sehr hochwertiges Hardcover-Buch
Die zweite Chance: Hunde mit Vergangenheit
  • von der Leyen, Katharina (Autor)

Mops in Not: Einem Mops aus dem Tierheim eine Chance geben

Nicht nur Züchter bieten Möpse an, auch in vielen Tierheimen oder auf Pflegestellen warten reinrassige Möpse auf ihre Vermittlung und ein neues, liebevolles Zuhause. Warum ein Mops ins Tierheim kommt, kann viele Gründe haben.

So kann zum Beispiel der vorherige Besitzer verstorben sein und die Angehörigen sehen keine Möglichkeit, das Tier zu übernehmen.

Ein anderer Grund könnte die Scheidung der Besitzer sein, oder die vorherigen Besitzer haben sich vor der Entscheidung für einen Mops nicht genau informiert und der Hund wurde ihnen nach kurzer Zeit lästig.

Mops in Not
Helfen Sie einem Mops in Not und schenken Sie ihm ein neues Zuhause mit viel Liebe und Zuwendung

Auch kann es sein, dass der vorherige Besitzer sich vor der Anschaffung nicht darüber im Klaren war, dass in der der Familie eine Hundehaarallergie besteht. So kommen die Möpse aus vielen unterschiedlichen Gründen ins Tierheim.

Aber gerade diese Tiere benötigen unbedingt wieder ein schönes neues Zuhause, in dem sie glücklich bis an ihr Lebensende bleiben können. Vor dem Gang ins Tierheim sollte man aber sodann sich selbst darüber im Klaren sein, dass man mit der Übernahme des Mops aus dem Tierheim eine Verantwortung übernimmt, die man nicht nach einem halben Jahr widerrufen kann.

Der Mops sollte sodann sein ganzes weiteres Leben im neuen Zuhause verbringen dürfen. Wenn man sich entscheidet, einen Mops aus dem Tierheim zu holen, dann hat man vor allem das Glück, dass diese Tiere schon Erfahrung mit der Erziehung gemacht haben. Meist sind diese Möpse dem Welpenalter entwachsen, so dass sie bereits stubenrein sind und Befehle befolgen können.


Weitere Abgabegründe

Umzug:

Normalerweise sind kleinere Hunderassen in der Wohnung eher selten das Problem. Wenn aber ein Verbot seitens des Vermieters ausgesprochen wird und der Mops nicht mit umziehen kann, muss er womöglich gehen. Ebenso dulden einige Altenheime keine Tiere im Haus. Ziehen die Besitzer ins Ausland und das Klima oder die dortigen Lebensumstände sind mit der Haltung des Mops nicht vereinbar, kann dies auch ein Grund für einen Notfallhund sein.

Berufliche Veränderungen:

Arbeitslosigkeit stellt das Leben auf den Kopf, das Geld ist knapp und für den Hund kann nicht mehr ausreichend gesorgt werden. Schweren Herzens wird er dann abgegeben. Auch veränderte Arbeitszeiten, häufige Dienstreisen oder eine neue Arbeitsstelle können die Hundehaltung erschweren oder unmöglich machen. Und zum Wohl des Hundes wird über eine Abgabe nachgedacht.

Finanzielle Probleme:

Sofern der Mops gesund ist, sind die monatlichen Kosten recht gut kalkulierbar. Doch was tun bei Arbeitslosigkeit, Jobwechsel mit weniger Gehalt, Renteneintritt oder nach einer Trennung steht plötzlich weniger Geld zur Verfügung? Oder der Mops wird krank, vielleicht sogar chronisch oder braucht eine teure Behandlung oder OP? Reserven sind dann unter Umständen schnell aufgebraucht und der Besitzer steht vor finanziellen Problemen.

Überforderung:

Viele Halter unterschätzen leider die Haltung eines kleinen Hundes. Doch dieser möchte genauso gern spazieren gehen, spielen, beschäftigt, gekrault und gepflegt werden wie ein großer Vierbeiner. Zudem erzieht sich auch ein so putziges Kerlchen wie der Mops nicht von allein. Besonders ein Welpe im Haus macht unheimlich viel Arbeit. Im ersten Lebensjahr sollte sehr viel Aufmerksamkeit und Zeit in die Erziehung und Sozialisation investiert werden. Denn nur mit einem trainierten Hund wird das Zusammenleben harmonisch und nicht chaotisch.

Last but not least, unterschätzen viele auch die Kombination Hund und Kind. Es ist meist keine gute Idee, ausgerechnet dann einen Welpen ins Haus zu holen, wenn gerade der eigene Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat.

Zeit:

Vor einer Anschaffung ist auch zu bedenken, dass ein Hund große Einschränkungen mit sich bringt. Die Spontanität lässt nach und es bleibt weniger Zeit für Freizeitgestaltung und Hobbys übrig. Es muss immer um den Hund herumgeplant werden. Kann er mit? Wohin in den Urlaub? Kann sich der Vierbeiner im Biergarten benehmen? Ist er am Strand erlaubt? Viele machen sich vor der Anschaffung leider keine Gedanken.


Mögliche Probleme mit Tierheimhund

Mops zu verschenken
Es ist sehr selten einen Mops zu verschenken. Grund: Auch Tierheime müssen ihre Kosten decken.

Ist der Mops kein Fundtier, dann kann man im Tierheim genaue Auskunft über die Vorgeschichte des Mops geben. Dies sollte für die eigene Entscheidung wichtig sein, denn ein Mops kann aufgrund seiner Herkunft psychisch wie auch gesundheitlich angeschlagen sein.

So kann es durchaus sein, dass er in seiner früheren Familie geschlagen oder hart behandelt wurde oder sein bisheriges Leben im Zwinger verbringen musste. Dies geht auch an einer kleinen Hundeseele nicht spurlos vorüber.

In einem solchen Fall muss man sich selbst fragen, ob man dazu bereit ist, einen schwierigen Hund bei sich aufzunehmen. Hat man die Zeit, sich liebevoll um ihn zu kümmern, auch wenn es häufig Rückschläge im Umgang miteinander geben könnte, dann kann man sich für einen solchen Mops entscheiden.

Mops aus Tierheim
Viele suchen nach einem Mops aus dem Tierheim weil diese Hunde nicht mehr die Welpenphase durchlaufen müssen.

Hat man hier aber auch nur den kleinsten Zweifel, sollte man sich gegen einen solchen Mops entscheiden, denn es wird ihm nichts helfen, wenn er nach einem halben Jahr wieder im Tierheim landet.

So kann es zum Beispiel sein, dass ein Mops aus dem Tierheim sich aufgrund seiner Vorgeschichte aggressiv gegenüber Kindern verhält. Hat man daher in der eigenen Familie ebenfalls kleine oder größere Kinder, dann sollte man die Anschaffung eines solchen Tieres durchaus nochmals überdenken.

Im Grunde ist der Mops ein sehr verträglicher, freundlicher und pflegeleichter Hund. Doch auch aus solchen Tieren kann man bei falschem Verhalten und falscher Erziehung des Vorbesitzers einen Problemhund machen, der sodann eine feste Hand und ein ruhiges Umfeld benötigt.


Mops in Not zu verschenken?

Es ist wunderbar, wenn Du einem Notfallmops ein neues Zuhause schenken möchtest. In der Regel erfolgt die Abgabe aber nicht kostenlos. 

Tierschutzvereine und Tierheime finanzieren sich oft über Spenden und sind zudem auf die Hilfe freiwilliger Mitarbeiter angewiesen. Um Unkosten auszugleichen, die durch Tierarztbesuche und notwendige Kastrationen, Impfungen etc. entstanden sind, werden die Notfellchen darum immer mit einem Schutzvertrag sowie einer Schutzgebühr abgegeben. Meist beträgt diese Gebühr mehrere Hundert Euro, kann aber variieren. Wird ein sehr alter Mops aufgenommen, entfällt manchmal die Gebühr. Braucht der Hund kontinuierliche Behandlung (z.B. aufgrund einer chronischen Krankheit), beteiligt sich der Verein u.U. an den Kosten. Nicht zu vergessen ist natürlich, dass es auch laufende Kosten im Tierheim gibt, für Futter, Pflege, Instandhaltung, Strom etc.

Wird ein Mops aus privater Hand vermittelt, kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass dieser sehr günstig oder kostenlos abgegeben wird. Die ehemaligen Halter wollen den Vierbeiner lieber in guten Händen sehen und verzichten so vielleicht auf den Kaufpreis.


Wo finde ich einen Mops in Not?

Du findest einen Mops in Not vielleicht in Tierheimen in Deiner Umgebung. Du kannst auch die Anzeigen auf dieser Seite durchstöbern, Inserate im Internet durchsuchen oder schaust Dich bei Tierschutzvereinen im Internet um.

Diese Vereine bemühen sich beispielsweise um die Vermittlung von Notfall-Möpsen:

Mops Engel e.V. 

Mopsnothilfe e.V. 


Warum sollte man sich für ein älteres Tier entscheiden?

Mops im Tierheim
Häufig findet man auch einen älteren Mops im Tierheim. Er sucht ein neues Zuhause!

Auch ein älterer Hund oder ein Mopssenior hat einen Anspruch auf ein schönes Leben in einer Familie. Entscheidet man sich daher für ein älteres Tier, so muss man sich darüber im Klaren sein, dass es nicht mehr so viel Zeit mit der Familie verbringen wird, wie ein junges Tier.

Aber auch diese letzten Jahre können für den Mops und die Familie eine schöne und vor allem sinnvolle Zeit werden. Auch ist es hier wichtig zu bedenken, dass ältere Möpse gesundheitlich nicht mehr so ganz auf der Höhe sein könnten und daher vielleicht mehr Kosten für Arztbesuche auf die Familie zukommen. Mops Krankheiten, die im jungen Alter nicht zum Vorschein kamen könnten im hohen Alter ausbrechen.

Dies kann der Fall sein, ist aber nicht unbedingt die Regel. Auch kann ein älteres Tier schon viel erlebt haben und ist nicht mehr so leicht umzuerziehen. Auf der anderen Seite ruhen diese älteren Möpse bereits in sich selbst, wenn sie ihr vorheriges Leben bereits nur bei einem Menschen verbracht haben, der unter Umständen gestorben sein könnte.


Ein Hund aus dem Ausland?

In vielen Ländern gehören Hunde zum alltäglichen Straßenbild. Viele Vierbeiner wurden bereits auf der Straße geboren, doch einige wurden auch einfach dorthin “entsorgt”. Darunter viele Rassehunde, die ihren Besitzern unbequem geworden sind. Sie sind keine süßen Welpen mehr, haben gesundheitliche Probleme, sind alt oder einfach lästig.

Tiere, die Glück haben, landen im Tierheim. Wer Pech hat, kommt in eine Tötungsstation. Was dort passiert, versteht sich leider von selbst. Doch fleißige Helfer bemühen sich konstant um die Vermittlung und somit Rettung von Hunden aus den Heimen und Tötungsstationen. Dabei wird auch nach Deutschland vermittelt.

Für Tiere aus dem Auslandstierschutz gelten die gleichen Voraussetzungen und Bedingungen wie Hunde aus dem Tierheim um die Ecke. Der Vierbeiner könnte “ein Päckchen zu tragen” haben und es müsste evtl. an kleineren oder größeren Problemen gearbeitet werden.

Lebte der Hund sehr lange Zeit auf der Straße oder im Heim, waren Erziehung, Beschäftigung und menschliche Kontakte oft sehr reduziert. Die neuen Besitzer müssen unter Umständen an der Leinenführigkeit und Stubenreinheit arbeiten. Ebenso beherrschen viele keine Kommandos oder sind ängstlich. Die Aufnahme von “Problemhunden”, die bereits viel durchmachen mussten, wird meist nur hundeerfahrenen Menschen empfohlen. Die Zusammenarbeit mit einem Trainer kann für die Anfangszeit sinnvoll sein.


Was, wenn man einen Mops in Not aufnehmen will?

Tierheim Mops
Entscheiden Sie sich für einen Tierheim Mops. Er wird es Ihnen mit viel Liebe und Zuneigung danken!

Gerade Möpse aus dem Tierheim haben eine Chance verdient. Der Mops-Züchter will mit seinen Mopswelpen Geld verdienen (bzw. seine Unkosten decken), in den Tierheimen bezahlt man nur einen kleinen Anteil für Tierarzt- und Futterkosten.

Gerade die sensiblen und freundlichen Möpse verdienen es, einen schönen Platz für ihr weiteres Leben zu bekommen. Daher sollte man sich vor der Anschaffung eines Mops genau überlegen, ob man nicht lieber einem älteren Mops eine Chance geben möchte und daher auf einen Welpen verzichtet.

Die Möpse werden es von ihrer Seite mit viel Liebe gegenüber ihrer neuen Besitzer danken. Allerdings sollte man auch bei der Aufnahme eines Mops aus dem Tierheim darüber im Klaren sein, dass man eine große Verantwortung dem Tier gegenüber übernimmt.

Es sollte unter keinen Umständen noch einmal in ein Tierheim zurückkehren müssen, aus welchen Gründen auch immer.

Die Verantwortung, die man für einen Mops aus dem Tierheim übernimmt, sollte daher bis an das Lebensende des Mops Bestand haben.


Ich kann mich nicht mehr um den Mops kümmern – Was soll ich machen?

Sich einzugestehen, dass die Hundehaltung nicht mehr möglich ist, bedeutet für viele ein schwerer Schritt. Falls finanzielle Probleme Dich zu einer Abgabe treiben, könntest Du zuvor noch einige Schritte unternehmen, um den Mops doch noch zu behalten. Ist die Futterversorgung nicht mehr sichergestellt, können die Tiertafeln in Deiner Stadt oder Gemeinde evtl. weiterhelfen. Steht Dein Leben gerade aus anderen Gründen auf dem Kopf, könntest Du den Hund vielleicht vorübergehend woanders unterbringen. Bei Freunden oder der Familie. Pflegestellen können ebenfalls weiterhelfen. Selbst Tierheime nehmen bei freien Kapazitäten solche Notfallhunde oft vorübergehend auf. Beispielsweise wenn Herrchen oder Frauchen längere Zeit ins Krankenhaus oder zur Reha etc. müssen.

Die Abgabe ins Tierheim

Wenn Du den Mops schweren Herzens ins Tierheim abgeben musst, solltest Du ein paar Punkte beachten:

  1.  Es bedeutet weitaus weniger Stress für Deinen Hund, wenn Du Dich zuvor selbst um die Abgabe des Mops bemühst und für ihn ein neues schönes Zuhause findest. Das Tierheim sollte eher die letzte Option sein.
  2. Rufe im Tierheim an und frage, ob es freie Plätze dort gibt. Falls ein Hund nicht aufgenommen werden kann, hilft man Dir meist weiter und nennt andere Tierheime mit Kapazitäten. In der Regel werden nur Tiere aus der Umgebung (z.B. der gleichen Stadt) aufgenommen.
  3. Gib Deinen Vierbeiner bitte persönlich im Tierheim ab und bringe einen Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument mit. Du kannst jemand anderem auch eine Vollmacht ausstellen, solltest Du verhindert sein.
  4. Übergib dem Tierheim alle relevanten Dokumente zu Deinem Hund, also beispielsweise den Stammbaum / Ahnentafel, das gelbe Impfbuch oder den blauen EU-Heimtierausweis usw.
  5. Notiere bitte außerdem alle wichtigen Infos zum Mops. Wie alt ist er? Hat er bestimmte Vorlieben, Angewohnheiten, Marotten oder Verhaltensauffälligkeiten? Womit wurde er bisher gefüttert? Wie ist sein Erziehungsstand (stubenrein, leinenführig, Grundkommandos, Hundeschule)? Welches Spielzeug mag er? Hat er gesundheitliche Probleme, wurde er schon einmal operiert etc.? Ist er sozialverträglich oder mag er keine Rüden/Hündinnen/anderen Tiere? Je mehr Infos das Tierheim hat, umso besser kann es den Mops versorgen und umso schneller vermitteln.
  6. Dem Tierheim entstehen durch den neuen Bewohner natürlich Kosten. Einige Heime erheben darum eine Gebühr für Abgabetiere. Denn jedes Tier muss vom Arzt untersucht und ggf. geimpft, kastriert oder gechipt werden. Einige Heime verzichten jedoch auf diese Gebühr, freuen sich aber natürlich über eine Spende.

Wichtig:

Die Abgabe ist vielen Menschen peinlich. Muss es aber nicht sein. Die Mitarbeiter werden Dich in keiner Weise dafür verurteilen. Es handelt sich um tierliebe Menschen, die sich um die Vermittlung des kleinen Mops bemühen werden und ihm bis dahin ein sicheres Zuhause geben.

Vollkommen herzlos ist hingegen das Aussetzen des Hundes. Es handelt sich hierbei nicht nur um eine Straftat, sondern leider endet das Anbinden an Rastplätzen und Co. häufig mit dem Tod des Tieres. Ganz abgesehen von dem Schock, Leid und der Verzweiflung des hilflosen Hundes.

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Alfons Tibackx

    Hsllo ich suche einen Mops mittleren Alters,meiner ist leider schon tot,ich kannte sei Alter nicht.Vielleicht meldet sich ja mal jemand.Das Leben ohne Mops macht keinen Sinn,über Sms,whats app könnt ihr mich am besten erreichen oder per E-Mail.Hinterlegt bitte Eure Telefon Nummer und den Ort wo Ihr seid.Ich bin im Westerwald

    1. Mops.de

      Hallo Alfons!

      Vielleicht magst Du eine kostenlose Anzeige hier auf der Seite aufgeben? Die Inserate werden nämlich häufiger gelesen und angeklickt als die Kommentare. Vielleicht kommst Du so schneller zu Deinem neuen Mops 🙂
      Hier der Link:
      https://www.mops.de/mops-anzeigen/in-anzeigen-stoebern/
      Viel Glück bei der Suche.
      Liebe Grüße,
      Vanessa

      1. Susan Häfner

        Servus ihr Lieben, sucht ihr Pflegestellen für Möpse? Lg Susan

        1. Mops.de

          Hallo Susan!

          Danke für das Angebot, aber wir von Mops.de suchen keine Pflegestellen 🙂
          Da allerdings viele Tierheime momentan zum Bersten gefüllt sind, könntest Du es bei Deinem örtlichen Tierheim versuchen.
          Außerdem suchen viele Auslandstierschutzvereine oft händeringend Pflegestellen, die einen ihrer Schützlinge bis zur Vermittlung aufnehmen.
          Speziell für Möpse werden vermutlich eher keine PS gesucht. Aber Du kannst natürlich sagen, bis zu welcher Größe ein Hund für Dich okay wäre. Also z.B. nur Kleinhunde bis 35 cm Schulterhöhe oder so.

          Viel Erfolg und Spaß als Pflegestelle 🙂
          Tierliebe Grüße,
          Vanessa

  2. Martina Koch

    Ich suche eine Hündin kann schon etwas älter sein . Müsste hell aussehen

  3. Martina Koch

    Ich suche ein Mops Hündin kann auch etwas älter sein nur nicht zu alt. Sie müsste hell sein Gesicht kann dunkel sein

    1. Hartmann

      Hallo suchen sie noch was ich habe zwei möpse zwei damen im alter von 10 und 9
      Sie können sich gerne melden
      Wir kommen aus Sachsen Anhalt

      1. Mops.de

        Hallo Hartmann!
        Wenn die beiden Möpse noch ein Zuhause suchen, kannst Du gerne eine kostenlose Kleinanzeige bei uns aufgeben:
        https://www.mops.de/mops-anzeigen/in-anzeigen-stoebern/
        Vielleicht hilft es den beiden Mops-Damen ein neues und liebevolles Heim zu finden.
        Viele liebe Grüße,
        Vanessa
        (Team Mops.de)

      2. Hartmut

        Hallo sind die möpse noch da und kann ich Bilder haben von den 2 möpse

  4. Gabriele Apovnik Felsberger

    Möchte gerne einen notmops adoptieren mein ❤️ möpschen ist im August gestorben.mein Name ist Gabriele Apovnik Felsberger komme aus Klagenfurt

    1. Mops.de

      Hallo Gabriele!

      In unseren Anzeigen sind manchmal kleine Möpse in Not zu vermitteln: https://www.mops.de/mops-anzeigen/in-anzeigen-stoebern/
      Gerade sucht in der Anzeige „Netter Hund“ ein Notmops ein Zuhause. Vielleicht passt es ja? 🙂
      Auch ein kleiner schwarzer Mops aus dem Auslandstierschutz braucht ganz dringend ein liebes Zuhause. Er ist 9 Jahre alt.

      Viel Glück bei der Suche und festliche Grüße,
      Vanessa

  5. Ilona Kutzmutz

    Hallo mein Name ist Ilona, ich suche einen schwarzen Mops ca.4 bis 5 Jahre alt. Da meine geliebte kleine Casy vor 1.jahr gegangen ist. Alles ist so leer, zuhause. Ich kann alles bieten, ein schönes Zuhause, Auslauf aber vor allem Liebe. Ich würde mich über eine Antwort freuen. Lg Ilona

    1. Mops.de

      Hallo liebe Ilona!

      Vielleicht ist in der Rubrik „Mops in Not“ ein Notfellchen für Dich dabei?
      Siehe: https://www.mops.de/mops-in-not/

      Du kannst es auch im virtuellen Tierheim von Tasso versuchen:
      https://shelta.tasso.net/
      Die Suche kann dort nach Rasse eingegrenzt werden.

      Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Suche,
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.